Im Vergleich zu den mechanischen Werkzeugen wird bei den hydraulischen die benötigte Anpresskraft durch ein Flachkolbensystem auf einen Andruckwagen mit zwei Andruckrollen übertragen. Durch die Möglichkeit des externen Zu- bzw. Abschaltens des Hydraulikdrucks kann der Innennahthobel auch im Betrieb aus oder in den Schnitt gefahren werden. Hieraus folgt eine höhere Standzeit des Schneidrings durch gezieltes Absenken bei Quernähten wie auch beim erneuten Anfahren der Produktion. Auswechselbare Schneidringhalter ermöglichen den Einsatz von Schneidringen mit unterschiedlichen Arbeitsradien, wobei die Schneidringhöhenverstellung wie bei den mechanischen Werkzeugen erfolgt.

Um die Ansicht zu vergrößern klicken Sie bitte auf das Bild.

Zusätzlich werden bei hydraulischen Werkzeugen die Kopierrollen und der Schneidring durch einen kräftigen Emulsionsstrahl gekühlt, um zum einen die Rollen von Schmutz zu befreien und zum anderen einen Materialaufbau an der Werkzeugschneide zu verhindern. Ein einstellbares Kerbrad sorgt darüber hinaus dafür, dass kurze Späne entstehen, die sich leichter aus dem Produktionsrohr entfernen lassen.

  • Betriebsdruck in Abhängigkeit des Spanquerschnittes ca. 2 bis 50 bar
  • Arbeitsbereich einstellbar durch austauschbares Andruckwagensystem
  • Einstellbare Schneidringkühlung
  • Schneidringhalterungssystem für den Einsatz unterschiedlicher Schneidringgrößen
  • Stufenlose Feineinstellung der Schneidringhöhe von außen durch das geöffnete Produktionsrohr
  • Kühlung und Schmierung der Lauf- und Andruckrollen mit dem Anlagenkühlmittel
  • Einstellbares Kerbrad zur Erzielung kurzer Späne (5 Stufen)
  • Der Rohrinnennahthobel wird durch eine Spannschlosskupplung mit dem Impeder oder einer Verlängerungsstange verbunden
  • Hierbei kuppeln sich auch die Hydraulik- und Kühlmittelleitungen selbsttätig ein
  • Möglichkeit des externen Zu- bzw. Abschalten des Hydraulikdrucks, wodurch der Innennahthobel auch während des Betriebs aus oder in den Schnitt gefahren werden kann (gezieltes Absenken bei Maschinenstillstand oder bei Quernähten) – eine erheblich vergrößerte Standzeit und somit weniger maschinenbedingte Stillstände sind das Ergebnis
  • Seitlicher Verschleißschutz aus Hartmetall im Bereich der Kopierrollen (Kerbrollen) und der Andruckrollen gewährleisten höchste Lebensdauer des Werkzeuggrundkörpers und der Andruckwagen
  • Keine außenliegenden Hydraulik- oder Kühlmittelleitungen am Entgrater, welche mechanisch beschädigt werden könnten
  • Von Modell H 028 037 an sind alle Kerbräder verstellbar
xxxxxxxxxx Um die Ansicht zu vergrößern klicken Sie bitte auf das Bild. (PDF)

Kleinster hydraulischer Rohrinnennahthobel der Welt – für Durchmesser von 16 mm bis 22 mm.
Kleiner denn je – so präsentiert sich das allerkleinste Mitglied unserer hydraulischen Rohrinnennahthobel-Familie. Mit einer Länge von 174 mm deckt unser Mini-Entgrater einen Rohrinnendurchmesserbereich von 16 - 22 mm ab. Somit wird unsere Produktpalette nach unten sinnvoll erweitert. Der mögliche Einsatzbereich reicht von kleinen und dickwandigen Rohren bis hin zu Zylinderrohren und der Anwendung bei hochfesten Materialien.

H 016 022 – 10.000

  • Stufenlose Feineinstellung der Schneidring-Höhenverstellung von außen durch das geöffnete Produktionsrohr
  • Schneidringkühlung, Rollenkühlung
  • Grundkörperverschleißschutz aus Hartmetall im Bereich der Kopierrollen
  • Arbeitsbereich einstellbar durch austauschbares Andrückwagensystem
  • Keine außenliegenden Hydraulik- oder Kühlmittelleitungen am Entgrater, welche mechanisch beschädigt werden könnten